Letzte Tweets

Kanzlei Sieling

Kontakt

IT-Blawg

Aktuelle Informationen

23

Rechtsanwalt (w/m) gesucht!

Datum23.05.2017

VerfasserCarola Sieling

Kommentare 0 Kommentare

Wir sind eine auf das IT-Recht spezialisierte Anwaltskanzlei. Für unseren Standort in Paderborn suchen wir einen motivierten Rechtsanwalt (w/m) mit ausgeprägtem Interesse an dem Rechtsgebiet. Idealerweise ist dies durch einen entsprechenden Schwerpunkt bereits vertieft. Ihr Aufgabengebiet ist abwechslungsreich. Die Bandbreite reicht dabei von wettbewerbs-, urheber-, und allgemein zivilrechtlichen Themen über IT- und Datenschutzrecht. Die Stelle ist sowohl für Berufsanfänger als auch für Rechtsanwälte/ Rechtsanwältinnen mit Berufserfahrung geeignet. Es erwartet Sie ein angenehmes Arbeitsklima in einer Kanzlei mit flachen Hierarchien. Sie werden in den ersten Monaten begleitet und eingearbeitet. Die breite inhaltliche Palette gibt Ihnen dabei von Anfang an die Chance sich zu spezialisieren und am Ausbau unserer intensiven Mandatsbeziehungen mitzuarbeiten. Was wir bieten …

07

Anwaltliche Tätigkeit ist (meistens) keine Abzocke!

Datum07.11.2013

VerfasserCarola Sieling

KategorieE-Commerce

Kommentare 0 Kommentare

Anlass meines Aufregers dieser Woche ist der bei Spiegel Online erschiene Artikel „Der Anwaltsautomat“ von Christian Lauenstein – auch wenn Vor- und Nachteile einer solchen Dienstleistung vom Autor ausgewogen dargestellt sind. Die Behauptung anwaltliche Dienstleistung als schlichte Rechenaufgabe zu qualifizieren oder Verträge nach dem Baukastensystem anzubieten ist allerdings nicht neu. Immer, wenn ich meine Vorlesung antrete und die Subsumtionstechnik Wirtschaftsinformatikern oder Informatikern zu erklären versuche und die juristische Herangehensweise zur Lösung eines Falles, werde ich regelmäßig gefragt, ob es dazu nicht möglich wäre, diese Leistung zu automatisieren: ich antworte darauf eindeutig: Nein! In Einzelfällen mag es richtig sein, dass Verträge nach dem Baukastensystem ausreichend sind, aber auch schon bei der Frage, ob AGB …

14

LG FFM zur Erstattungsfähigkeit von Reisekosten eines Rechtsanwaltes mit der Business Class

Datum14.05.2013

VerfasserCarola Sieling

Kommentare 0 Kommentare

Das LG Frankfurt am Main hat nach unserer Rüge im Rahmen eines Kostenfestsetzungsbeschlusses (Az.: 2-06 O 427/12, vom 06.05.2013) die angesetzten Reisekosten eines Rechtsanwaltes herabgesetzt. Der Rechtsanwalt hatte zunächst die Erstattung von Flugkosten (Strecke München-Frankfurt) für die Nutzung der Business Class angesetzt. Im Rahmen der Kostenfestsetzung durch das Gericht hat diese allerdings lediglich die fiktiven Kosten für einen Flug des Tarifs Economy Flex festgesetzt. Der Beschluss ist noch nicht rechtskräftig. Die Rechtsmittelfristen laufen noch.

Suche

Kategorien

IT-Blawg

Tags

Kontakt