Wie erhält man 27.000 Aufrufe bei XING innerhalb von 2 Monaten?

Antwort:

Man heißt z.B. Marco Hahn und ist Geschäftsführer der Binary Services GmbH, die seit Kurzem über Rechtsanwalt Kallert aus dem schönen Maxhütte-Haidhof massenweise wegen Verletzung der Impressumsplicht bei Facebook abmahnen lässt!

Herr Kollege,

gegen den aufkommenden Shitstorm kann man sich auch nicht mit nur Angabe eines Postfaches auf dem Briefkopf wehren…

Verwandte Beiträge

Kommentare (14)

Einfach auf XING einen Blick in seine Augen werfen. Das sagt mehr als 1000 Worte – und passt dazu!

… und falls wer das Bedürfnis hat:

Rechtsanwalt Hans-Werner Kallert
Kontaktdaten

Deglhof 24, 93142 Maxhütte-Haidhof, DEUTSCHLAND
Telefon: 09471 20777
Telefax: 09471 20778
E-Mail: ra-kallert [at] t-online.de

Quelle: http://www.anwaltsauskunft.de

Vielen Dank!

Ich lasse das Fehlen der Anschrift auf dem Briefkopf schon von der Kammer prüfen!
Dank Anwaltsregister und denic und google maps habe ich auch herausbekommen, dass der Kollege, der nun auch schon über 30 Jahre zugelassen ist, seine Kanzlei in einer beschaulichen Doppelhaushälfte eingerichtet hat….

Der Kollege Kallert lässt es nicht auf Prozesse ankommen. Hier liegen so viele Indizien für rechtsmissbräuchliche Abmahnung vor, das man garnicht weiss, welche Argumente man benutzen möchte. Ich bleibe da gelassen….

[…] http://www.kanzlei-sieling.de/2012-08-16/wie-erhalt-man-27-000-aufrufe-bei-xing-innerhalb-von-2-mona… Dieser Beitrag wurde unter Blogs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. ← Abmahnopfer schlagen zurück Abmahnhelfer → […]

Ich habe auch nicht drauf reagiert. Unterlassungserklärung haben die nicht erhalten, sondern nur eine E-Mail mit der Verweigerung/Anfechtung mit den schon bereits bekannten Punkten sowie das doch ein Impressum als Plugin-Lösung vorhanden ist, die aber mal besser hinschauen sollten. Ich hab noch gar nicht geschaut, ob das Infobrief/Infopost war. Würde ja sonst die Portokosten für die sprengen.

Respekt „Frau Nachberin“!
Ich habe Euren Blogeintrag leider ein wenig zu spät gelesen. Sonst hätte ich mein Mandat auch gerne in der Region gelassen.
Es freut mich, dass es auch hier noch Anwälte mit
a) Fachwissen
und b) dem Mut Zähne zu zeigen gibt.

PS: Welche Kammer hat die Zuständigkeit. Herr Kallert gönnt sich ja leider kein Impressum. So tippe ich derzeit auf Nürnberg. Wenn möglich mal die Adresse der Kammer im Blog posten oder als PM an die Mailadresse.
PPS: Kam der Eintrag aus dem Bauch,weil man noch juristische Ideale vertritt, oder liegt Ihnen ein Mandat aus OWL vor.

@Christian Schröder
Die Kammerzugehörigkeit erfährt man über http://www.rechtsanwaltsregister.org/ . Ja- es ist RAK Nürnberg.
Grund meines Beitrages: juristische Ideale und Mandate aus NRW und HH

Gruß nach Lage!

Ich versuche schon länger, der Facebookgruppe beizutreten, weil ich wirklich den Bedarf nach Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen habe, aber ich werde immer wieder rausgekickt – warum?
Noch eine Frage: ich würde gerne gegen die Herren Kallert Blischke und Hahn Strafanzeige erstatten, ist das zuständige Landgericht Amberg?

@Ulrike
Bezüglich der Facebookgruppe kann ich keine Aussage treffen. Die Strafanzeige könen Sie auch bei sich vor Ort machen. Diese würde dann an die zuständige Staatsanwaltschaft weiter geleitet.

Neuer Stand ist: Die Binary Services GmbH darf mit dem Namen nicht mehr auf dem Markt auftreten, wegen einer einstweiligen Verfügung seitens einer anderen Binary GmbH & Co. KG, Verwechselung, was auch schon passiert sein soll, wegen den Massenabmahnungen.

Des Weiteren war noch eine einstweilige Verfügung ergangen, wegen einem Link von einer IT-Rechtskanzlei aus München im Impressum.

Ich hatte selbst einmal die Ehre, von Herrn Kallert Post zu bekommen – natürlich mit einer kräftigen Geldforderung.
Im Schreiben meines Anwalts auf das Kallert-Papier steht unter anderem: „…ist festzustellen, dass mir in meiner langjährigen Praxis noch kein Brief eines Kollegen untergekommen ist, der mit dem anmaßenden Ton, den Sie glauben anschlagen zu müssen, vergleichbar wäre.“
Das sagt wohl alles. Na, jetzt hat er wohl sein Geschäftsmodell gefunden.

Das LG Regensburg gibt Kallert & Co freie Bahn bei den Abmahnungen: http://openjur.de/u/598847.html

Schreiben Sie einen Kommentar