Netzeitung: Programmierer knacken Microsofts Musik-Schutz

Programmierer haben nach eigenen Angaben den DRM-Schutz von Microsoft, den Softwaresschutz für online gekaufte Musik, geknackt. Die CSS-Knacker um Jon Lech Johansen kündigten an, die nächste Version ihrer Software «PyMusique» werde den DRM-Schutz bei Napster aushebeln. Mehr bei netzeitung…

DRM steht für Digital Rights Management und dient dazu digitale Werke zu schützen, indem an den entsprechenden Dateien Nutzungsrechte vergeben bzw. beschränkt werden. Dieses Rechtemanagement wird nicht -wie üblich- auf vertraglicher, sondern auf technischer Ebene realisiert und haftet der Datei selbst an.

Nach deutschem Recht ist die Umgehung einer solchen wirksamen technischen Schutzvorrichtung nach §§ 95a ff., 108b UrhG strafbar, zumindest dann, wenn keine ausschließlich private Nutzung vorliegt.

Mehr dazu beim CCC.

Schreiben Sie einen Kommentar