CeBIT – was für Juristen?

Es ist bald wieder soweit – CeBIT 2006 (oder die Schlacht der Visitenkarten) und jedes Jahr überlegt man aufs Neue, soll man hin oder nicht. Beim Durchblätter der neuesten Ausgabe der BRAK-Mitteilungen stoße ich auf das Angebot der Firma RA-MICRO:

Jeder anwaltliche Besucher erhält am Stand ein digitales DictaNet Handdiktiergerät im Wert von 100,- € (netto) als Werbegeschenk (ein Kreuz Stück pro Kanzlei)

Aber ich garantiere für nichts, our ex“>How to win back your ex

weil es dann weiter heißt: Genaue Teilnahmebedingungen unter www.ra-micro.de. Welche Teilnahme? Ich dachte, ich gehe zum Stand, zeige meinen Rechtsanwaltsausweis und bekomme ein Diktiergerät? Und das ist auch so! Nichts anderes steht in den Teilnahmebedingungen.

Ansonsten kann ich auch gerade angehenden Juristen die CeBIT ans Herz legen. Ich habe seinerzeit dort eine 3- monatige Werkstudententätigkeit in einer Patentabteilung eines großen Unternehmens ergattern können!

Fazit: CeBIT kann sich lohnen!

Kommentare (4)

Welcher Termin schwebt Dir vor?

Bislang hatte ich mich noch nicht festgelegt.. 10. oder 13. März fände ich erstmal nicht schlecht.. vielleicht könnte man ja ein Blawgertreffen initiieren? Wie ist dann das allgemeine Interesse? Damit steht und fällt auch die Entscheidung überhaupt hin zu fahren…

In den vergangenen Jahren hatten wir immer interessante Aussteller im JuraWiki gesammelt:

http://www.jurawiki.de/CebitF%C3%BCrJuristen

ToDo: aktualsieren 😉

Kommentare sind deaktiviert.