Letzte Tweets

Kanzlei Sieling

Kontakt

IT-Blawg

Rechtswahl – Musterklauseln

Datum01.02.2009

Verfasser

Tags Keine Tags vorhanden

Kommentare 0 Kommentare

Die Bundesrechtsanwaltskammer hat in einer Broschüre „Law – Made in Germany“ die Vorteile deutschen Rechts und die Wahl eines Gerichtsstandes in Deutschland übersichtlich und zweisprachig dargestellt. Grundsätzlich gilt, dass deutsches Recht dann Anwendung findet, wenn es keine Auslandsberührung gibt. In Fällen mit Auslandsberührung, z.B. Verträge mit Firmen, die im Ausland ansässig sind, ist eine Rechtswahl- und Gerichtsstandsklausel zu empfehlen.

Die Bundesrechtsanwaltskammer empfiehlt deswegen die Vereinbarung folgender Klauseln:

Schiedsklausel
„Alle sich aus oder im Zusammenhang mit der Auslegung oder Durchführung dieses Vertrages,einschließlich der Auslegung und Durchführung dieser Klausel ergebenden Streitigkeiten der
Parteien, die nicht gütlich beigelegt werden können, sollen unter Ausschluss des ordentlichen Rechtswegs durch drei Schiedsrichter abschließend entschieden werden. Das Schiedsgericht soll in … (Ort einsetzen) tagen.Im Übrigen richtet sich das Verfahren nach den §§ 1025ff. ZPO.“

Choosing German law (standard clauses)
When you opt for German law, the following contractual clauses are available to make your choice oflaw part ofyour agreement:
Arbitration
‘Where any disputes arise under or in connection with the construction or performance of this Agreement, including the construction or performance of this clause, and said disputes cannot be settled amicably, a panel of three (3) arbitrators shall finally and conclusively decide on said disputes,to the exclusion of
proceedings before the ordinary courts of justice. All disputes arising out of or in connection with the present contract which cannot be settled amicably shall be finally decided by three arbitrators.The arbitral tribunal shall convene in … (please insert place).The proceedings shall be governed by sections 1025 et seq. ZPO (German Code on Civil Procedure).’

Rechtswahlklausel
„Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht mit Ausnahme der Bestimmungen des internationalen Privatrechts.“

Choice of law clause
‘German substantive law shall apply to this Agreement.’


Gerichtsstandswahl

„Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist, soweit nicht gesetzlich zwingend etwas anderes bestimmt ist, der Gerichtsstand … (Ort einsetzen) vereinbart.“

Legal venue clause
‘The Regional Court of … (insert city) shall have jurisdiction to adjudicate any and all disputes rising out ofthis Agreement, unless mandatory statutory provisions require otherwise.’

Mein Tipp:
Da für internationale Warenlieferverträge bei deutscher Rechtswahl das UN-Kaufrecht gilt, sollte man, um beim deutschen Kaufrecht zu bleiben die Rechtswahlklausel wie folgt ergänzen:

„Für diesen Vertrag gilt deutsches Recht mit Ausnahme der Bestimmungen des internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts.“

Choice of law clause
‘German substantive law shall apply to this Agreement; United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods (CISG) shall be excluded’

  • Diesen Artikel teilen:
  •  

Keine Kommentare zu diesem Eintrag

Keine Kommentare vorhanden.

Suche

Kategorien

IT-Blawg

Tags

Kontakt