Letzte Tweets

Kanzlei Sieling

Kontakt

IT-Blawg

Geldkuriere gesucht oder warum man nichts verdienen kann, wenn Geld nach Russland transferiert wird?

Datum20.04.2006

Verfasser

Tags Keine Tags vorhanden

Kommentare 0 Kommentare

Die Arbeitsgruppe für Identitätsschutz im Internet (A-I3) klärt über die Machenschaften rund um das Thema Phishing auf. Aber auch die Helfer seien gewarnt. Wer Geld illegaler Herkunft transferiert, macht sich strafbar – auch wenn der Täter nicht wusste woher das Geld stammt.

Das AG Darmstadt hat am 11.01.2006 (Az. 212 Ls 360 Js 33848/05) den Angeklagten wegen gewerbsmäßiger Geldwäsche in fünf Fällen zu einer zur Bewährung ausgesetzten Gesamtfreiheitsstrafe von 1 Jahr und 6 Monaten verurteilt.

Der Täter kann auf eine solche E-Mail hereingefallen sein.

Zu dem Urteil des AG Darmstadt via A-I3.

  • Diesen Artikel teilen:
  •  

Keine Kommentare zu diesem Eintrag

Keine Kommentare vorhanden.

Suche

Kategorien

IT-Blawg

Tags

Kontakt